Wonach suchen Sie?

News Beitrag

Saugbagger als neue "Wunderwaffe"

Die Firma Bauer aus Runding, die weit über den Landkreis hinaus für ihre innovativen Lösungsansätze im Netz-, Glasfaser-, Tief- und Rohrleitungsbau bekannt ist, hat ein weiteres neues Hightech-Gerät angeschafft – einen Saugbagger.

Schon seit vielen Jahren ist das Bauunternehmen ein Spezialist für Horizontalbohrtechnik, mit der Rohrleitungen und Kabel ohne aufzugraben verlegt werden können. Bis dato haben die Bauprofis so über 1000 Kilometer so unter die Erde gebracht. Jetzt hat die Firma ihr Leistungsspektrum wieder erweitert und bietet – als erstes Unternehmen im Landkreis – die Saugbaggertechnik an. Stolz erläuterte Firmeninhaber Walter Bauer die Technik und die Einsatzmöglichkeiten. Der Saugbagger funktioniere ähnlich wie ein Staubsauger, aber mit einer extremen Saugkraft. So könnten bis zu 7500 Liter Wasser pro Minute gesaugt werden. Die Maschine sauge auch verschiedenste andere Materialen wie Erde, Kies, Bauschutt, Schlamm usw. Innerorts sei der Bagger für die Erstellung von Kabelgräben auf Bestandsstrecken eine „wahre Wunderwaffe“. Er sauge einfach das Material um Kabel und Rohrleitungen weg. Dadurch könnten Beschädigungen an den Bestandsleitungen auf ein absolutes Minimum reduziert werden. Für die Auftraggeber spare das Zeit und Kosten. 

Auch bei Unfällen, Rohrbrüchen, Freilegung von Einbauten oder Schieberkreuzen sei der Saugbagger das Mittel der Wahl. Bei Überschwemmungen könnten Schlammlawinen in und um Gebäude zügig entfernt werden. Reinigung von Straßengräben, Rand- und Mittelstreifen sowie Aufnehmen von verlorener Ladung und vieles mehr sei möglich.

Der Saugbagger sei nach Eintreffen auf der Baustelle innerhalb fünf Minuten einsatzbereit. Das Material könne bis zu einem Durchmesser von 240 Millimetern direkt vom Fahrzeug aufgenommen werden. Bauer betonte, die Nachfrage sei bereits jetzt enorm.

Bei einer Live-Vorführung war Bürgermeister Franz Kopp von der Saugkraft sichtlich begeistert und gratulierte Bauer zur neuen Maschine. Es freue ihn, eine solch leistungs- und wachstumsstarke Firma in seiner Gemeinde zu haben. Zudem wurde auch über die anstehende Betriebserweiterung des Unternehmens gesprochen.

Quelle: Mittelbayerische Zeitung, 15.09.2021

Vor dem neuen Saugbagger (v. li.): Matthias Bauer, die Prokuristen Günther Schönberger und Thomas Ruhland, Rundings Bürgermeister Franz Kopp und Geschäftsführer Walter Bauer Foto: Fischer