Wonach suchen Sie?

News Beitrag

Spatenstich in Mainhardt

Am 22. November findet sich im Mainhardter Ortsteil Hütten eine ungewöhnlich große Runde ein, um zusammen auf den Beginn des Tiefbaus anzustoßen – und damit entspricht der Umfang der Veranstaltung auch der ungewöhnlichen Größe des Projekts, welches zu den Größten im Verbandsgebiet des Zweckverbands Breitband gehört.

Bürgermeister Damian Komor freut sich sichtlich, dass nun die Planung und Koordinierung der letzten Jahre Früchte trägt und der Breitbandausbau in der Gemeinde Mainhardt in die nächste Phase eintreten kann. Schließlich bemüht er sich bereits seit zwölf Jahren darum, dass die Versorgungslücken geschlossen werden können und allen Bürgern das schnelle Internet der Zukunft zur Verfügung steht.

„Als Bürgermeister auf dem Land ist es schwierig, sich bei den großen Anbietern diesbezüglich Gehör zu verschaffen – selbst wenn das Thema zur Chefsache erklärt wird. Umso dankbarer bin ich, dass es mit Hilfe des Zweckverbands Breitband und der NetCom nun gelingen wird, Mainhardt komplett in die digitale Zukunft zu führen.“, erklärt Bürgermeister Komor stolz.

Die rund 900 anzuschließende Gebäude machen Mainhardt zur zahlenmäßig größten Maßnahme im Verbandsgebiet im Bereich der weißen Flecken – und da die Gemeinde über viele Gehöfte und Weiler verfügt und entsprechend weit verzweigt ist, beträgt auch die Tiefbaustrecke mit 60 km einen beachtlichen Umfang.

Entsprechend groß ist die Freude der Beteiligten, dass die Zusammenarbeit auf den verschiedenen Ebenen so reibungslos und kompetent verläuft. Bürgermeister Komor lobt hier besonders das Ingenieurbüro GEO DATA aus Westhausen, mit denen er bereits in der Planungsphase sehr gute Erfahrung machen konnte. Aber auch die bauliche Seite des Projekts darf sich über kompetente Betreuung freuen, wie Herr Komor betont. Schließlich vernimmt er aus der kommunalen Familie nur Positives über die beauftragte Tiefbaufirma Walter Bauer aus dem bayerischen Cham, welche bereits mehrere Projekte im Landkreis umsetzt.

Möglich macht diese beachtliche Investition in die infrastrukturelle Zukunft der Gemeinde eine großzügige Förderung von Bund und Land: So übernimmt der Bund die Hälfte der Gesamtkosten in Höhe von 17 Mio. Euro und das Land Baden-Württemberg zahlt weitere 40 Prozent. Nur die verbleibenden zehn Prozent – immer noch stattliche 1,7 Mio. Euro – müssen von der Gemeinde gestemmt werden.

„Dank der Versorgung im Gigabit-Bereich wird die gesamte Gemeinde Mainhardt nun auf digitaler Ebene zukunftsfähig. Schließlich zählt die Internetleistung mittlerweile ganz eindeutig zur Grundversorgung.“, weiß Benjamin Voss, der Vertreter des Fördermittelgebers des Bundes.

Frau Manthey vom Innenministerium kann sich dem nur anschließen: „Die Landesregierung will mit einer konsequenten Breitbandförderung die Gigabitfähigkeit der Netze erreichen. Früher waren Faktoren, wie der kurze Weg zur nächsten Autobahn oder günstige Grundstückspreise maßgeblich, heute sind es auch die Up- und Downloadgeschwindigkeiten. Der Wohlstand und das Wachstum einer Kommune hängen immer mehr von den örtlichen digitalen Voraussetzungen ab. Auch die Zukunft von Mainhardt wird digital sein. Mit dem Spatenstich bauen Sie vor Ort ganz konkret an dieser Zukunft. "

Landrat Gerhard Bauer übermittelt ebenfalls seine Grüße: „Digitale Anwendungen bestimmen immer mehr unseren Alltag: Telefonieren, Fernsehen, Daten sichern, Spielen, Smart Home-Anwendungen – auch den Bürgerinnen und Bürgern der Gemeinde Mainhardt öffnet sich die Tür zum schnellen Internet, das freut mich sehr.“

Heinz Kastenholz, Geschäftsführer des Zweckverbands Breitband, hat Grund zur Freude. Dank der sehr guten Zusammenarbeit mit GEO DATA ist es den Beteiligten gelungen, alle Anträge bezüglich der Förderungen rechtzeitig zu stellen und somit nicht vom künftigen Fördermittelstopp des Bundes betroffen zu sein.

Die errichtete Infrastruktur wird dann an den künftigen Netzbetreiber NetCom BW aus Ellwangen übergeben. Binnen 4 Monaten nach der Netzübergabe wird dann die notwendige aktive Technik zur Datenübertragung errichtet und installiert.

Quelle: Breitband-Schwäbisch-Hall https://breitband-sha.de/newsartikelkommunal/kommune_im_detail/322/0/15